Hepar Hevert Lebertropfen

Stärken Sie Ihre Leber

Mit Hepar Hevert Lebertropfen

Die Leber ist zugleich Drehscheibe des Stoffwechsels und Entgiftungszentrale. Zu ihren wichtigsten Leistungen für unsere Gesundheit gehören die Verwertung und Speicherung von Nährstoffen sowie der Abbau und die Entgiftung von Schadstoffen und Stoffwechselabfällen. Zudem produziert die Leber die Gallenflüssigkeit, die bei der Fettverdauung eine wichtige Rolle spielt. Funktionsstörungen etwa durch eine Entzündung (Hepatitis), Übergewicht, übermäßigen Alkoholkonsum oder eine Vergiftung ziehen meist auch Galle, Bauchspeicheldrüse und Dünndarm in Mitleidenschaft. Da die Leber selten Schmerzsignale aussendet, weisen so unterschiedliche Symptome wie Müdigkeit, Leistungsabfall, Druck und Schmerzen im Oberbauch oder Verdauungsstörungen auf eine kranke Leber hin.

Bei einer vermehrten Ablagerung von Fett in der Leber sprechen Mediziner von der sogenannten Fettleber. Die Fettleber ist die häufigste chronische Lebererkrankung in Deutschland. Ca. 20 Prozent der Deutschen sind davon betroffen. Unterschieden wird zwischen einer alkoholischen Fettleber und einer nichtalkoholischen Fettleber. Die nichtalkoholische Fettleber gilt als eine Wohlstandserkrankung, da sie durch ungesunde Ernährung (zu viel Zucker, Fett) entsteht und vor allem in Industrienationen auftritt. Tatsächlich kommt sie sogar häufiger vor als die durch zu hohen Alkoholkonsum verursachte Fettleber (alkoholische Fettleber), wer also Probleme mit der Leber hat, ist nicht immer gleich Alkoholiker.

Hepar Hevert Lebertropfen fördern die Regeneration der überlasteten Leber. Das harmonische Zusammenspiel von Leber und Galle wird wieder hergestellt: Der Körper kann Fette wieder besser verdauen, die Nährstoffe aus der Nahrung wieder aufnehmen. Was der Körper nicht mehr braucht, wird ausgeschieden. Die Entgiftung der Leber wird angeregt. Die Verkrampfungen im Magen und Oberbauch lösen sich.

Hepar Hevert Lebertropfen enthalten die Leberpflanze Mariendistel hochdosiert als Urtinktur. Sie sorgt für die Regeneration der Leberzellen und eine gesunde Leberfunktion. Der Wirkstoff Chelidonium (Schöllkraut) beseitigt Stauungen des Galleflusses und wirkt krampflösend auf Magen und Oberbauch. Taraxacum (Löwenzahn) schließlich fördert die Produktion von Galle und dadurch die Verdauung. Außerdem aktiviert er den Ausscheidungsstoffwechsel von Leber und Niere.

Hepar Hevert Lebertropfen stärken die Leber und fördern die Verdauungs- und Entgiftungsfunktionen des Leber-Galle-Systems

Das Thema Detox ist in aller Munde. Wie Sie Ihren Körper mit der Hevert-Detox-Kur entgiften können, lesen Sie hier: www.detox-entgiftung.com.

Erfahren Sie mehr zum Löwenzahn und seiner heilenden Wirkung: Löwenzahn – Frühjahrsputz für den Leberhaushalt

Leber entgiften, das klingt gut, aber was müssen Sie dafür tun? Das erfahren Sie in diesem Artikel.

Bei

  • Störungen der Leber-Gallefunktion
  • Hohem Konsum von Alkohol
  • Konsum fetthaltiger und/oder stark gewürzter Nahrungsmittel
  • Druckgefühl und Schmerzen im Oberbauch (bedingt durch eine Leberstörung)

Wie funktioniert die Leber

Die Leber ist das größte innere Organ. Sie übernimmt eine Reihe wichtiger Funktionen im Körper. Zu ihren grundlegenden Aufgaben gehören die Herstellung von Kohlehydraten, Eiweißen und Hormonen sowie Abbau und Ausscheidung von Stoffwechsel-Endprodukten. Gallenflüssigkeit, in der Leber gebildet und in der Gallenblase gespeichert, ist zur Fettverdauung unerlässlich. Mit der Galle werden teilweise auch körperfremde Substanzen wie Medikamentenreste, Schwermetalle und nicht-natürliche chemische Stoffe ausgeschieden. Eng benachbart liegen Bauchspeicheldrüse und Dünndarm und bilden mit Leber und Gallenblase eine enge Funktionseinheit für Verdauung und Ausscheidung.

Bei Funktionsstörungen der Leber sind wegen ihrer zentralen Stellung im Stoffwechsel und bei der Verdauung oft auch Galle, Magen, Bauchspeicheldrüse und Dünndarm mit betroffen. Ist das Verdauungssystem hier belastet, können wichtige Nährstoffe vom Körper nicht aufgenommen und verwertet werden. Stoffwechselprodukte hingegen reichern sich vermehrt in den Organen an. Der Körper reagiert darauf oft mit den unterschiedlichsten Symptomen: Blähungen, Druck und Schmerzen im Oberbauch, Aufstoßen, Völlegefühl oder Verstopfung sind typisch.

Wie helfen Ihnen Hepar Hevert Lebertropfen

  • Hepar Hevert Lebertropfen stärken die Verdauungsfunktion des Leber-Galle-Systems.
  • Die Ausscheidungs- und Entgiftungsleistung der Leber wird verbessert.
  • Beschwerden wie Druckgefühl und Schmerzen im Oberbauch, die mit einer Leberstörung zusammenhängen, werden gelindert.
  • Hepar Hevert Lebertropfen aktivieren den Stoffwechsel, das heißt, die Verwertung der Nahrung und die Ausscheidungsvorgänge werden verbessert.

Die natürlichen Wirkstoffe in Hepar Hevert Lebertropfen

Carduus marianus (Mariendistel), in Hepar Hevert Lebertropfen hoch dosiert als Urtinktur enthalten, ist die bekannteste Arzneipflanze, um Leberzellen zu regenerieren und eine gesunde Leberfunktion wieder herzustellen.

Chelidonium (Schöllkraut) ist ein lange bewährtes Mittel bei Funktionsstörungen des Leber-Galle-Systems, zum Beispiel bei Stauungen des Galleflusses. Hervorzuheben ist auch seine krampflösende Wirkung auf Magen und Oberbauch.

Taraxacum (Löwenzahn) verbessert die Verdauung durch Anregung der Galleproduktion. Es aktiviert auch den Ausscheidungsstoffwechsel von Leber und Niere.

Was können Sie sonst noch für Ihre Gesundheit tun

Die Einnahme von Hepar Hevert Lebertropfen stellt eine wirksame und gut verträgliche Therapie bei Störungen der Leberfunktion und den damit verbundenen Beschwerden dar. Mit der regelmäßigen Anwendung haben Sie einen wichtigen Schritt für Ihre Gesundheit getan. Unterstützend können Ihnen folgende Maßnahmen helfen:

Nehmen Sie keine üppigen Mahlzeiten zu sich. Essen Sie lieber mehrere kleine Portionen über den Tag verteilt. Nehmen Sie sich dabei die Zeit, um in Ruhe zu essen - sorgfältiges Kauen erleichtert Ihrem Körper die Verdauung erheblich.

Vermeiden Sie möglichst alle Lebensmittel, die Ihre Verdauungsorgane irritieren können. Dazu gehören kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol, zu viel Fleisch sowie stark gewürztes, frittiertes oder fettes Essen.

Ein feucht-warmer Leberwickel verbessert die Leberfunktion und damit auch die Entgiftungsleistung. Legen Sie ein feucht-warmes Handtuch auf die Lebergegend, darüber eine Wärmflasche. Nach 10 Minuten können sie beides entfernen und ein trockenes warmes Tuch auflegen.

Die Wirkstoffe

Mariendistel
Carduus marianus
Schöllkraut
Chelidonium majus
Löwenzahn
Taraxacum officinale

Zusammensetzung

10 g Tropfen enthalten:
  • Carduus marianus Urtinktur 5,04 g
  • Chelidonium D3 2,42 g
  • Taraxacum D3 2,54 g

Sonstige Bestandteile

Enthält 57 Vol.-% Alkohol.

Dosierung

akut chronisch
Erwachsene 1-3x täglich 5-10 Tropfen 1-3x täglich 5-10 Tropfen
Kinder und Jugendliche nach Anweisung des Arztes

gebrauchinsformationen und Broschüren

Anwendungsgebiete

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Leberfunktionsstörungen.

Eine Arzneimitteltherapie ersetzt nicht die Vermeidung der die Leber schädigenden Ursachen (zum Beispiel Alkohol). Bei Gallensteinleiden, Verschluss der Gallenwege oder Gelbsucht ist wie bei allen unklaren oder anhaltenden Beschwerden im Oberbauch eine ärztliche Abklärung erforderlich.

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen Mariendistel oder andere Korbblütler.

„Hepar-Hevert Lebertropfen“ sind bei bestehenden Lebererkrankungen, solchen in der Vorgeschichte oder bei gleichzeitiger Anwendung Leber schädigender Stoffe nur nach Rücksprache mit dem Arzt anzuwenden.

Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, soll das Arzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Nebenwirkungen

Sehr selten können Überempfindlichkeitsreaktionen, zum Beispiel Hautausschlag oder Atemnot, auftreten.

Unerwünschte Arzneimittelwirkungen sind für schöllkrauthaltige homöopathische Arzneimittel bisher nicht bekannt geworden. Für pflanzliche schöllkrauthaltige Präparate sind Anstiege der Transaminasen und des Bilirubins bis hin zu einer arzneimittelbedingten Gelbsucht (medikamentös-toxische Hepatitis) beobachtet worden, die sich nach Absetzen des Präparates wieder zurückbildeten.

Wechselwirkungen

Keine bekannt

Packungsgrößen

Pflichtangaben

Hepar Hevert Lebertropfen  Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Leberfunktionsstörungen. – Eine Arzneimitteltherapie ersetzt nicht die Vermeidung der die Leber schädigenden Ursachen (z. B. Alkohol). Bei Gallensteinleiden, Verschluss der Gallenwege oder Gelbsucht ist wie bei allen unklaren oder anhaltenden Beschwerden im Oberbauch eine ärztliche Abklärung erforderlich. Enthält 57 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Für Sie auch Interessant

Erkältung, Allergie & Immunsystem
Magen, Darm, Leber & Galle
Magen, Darm, Leber & Galle
Magen, Darm, Leber & Galle

Fragen und Antworten

Für schöllkrauthaltige homöopathische Arzneimittel sind bisher keine unerwünschten Arzneimittelwirkungen bekannt geworden. Dennoch sollten Hepar Hevert Lebertropfen bei bestehenden Lebererkrankungen, solchen in der Vorgeschichte oder bei gleichzeitiger Anwendung leberschädigender Stoffe nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Bestellen Sie Produkte online oder vor Ort in Ihrer Apotheke oder überzeugen Sie sich mit einem Test-Produkt.

Bestellen Sie hier in einer stationären Apotheke Ihrer Wahl.