Gelsemium comp. Hevert Tropfen

Gelsemium comp. Hevert Tropfen

Naturheilkundliches Arzneimittel bei Nervenschmerzen

Bei Schmerzen von der Lendenwirbelsäule bis in die Fußspitzen

Gelsemium comp. Hevert Tropfen

Neuralgie ist der medizinische Fachbegriff für Nervenschmerz. Mit dem Begriff Neuropathie sind im Allgemeinen Erkrankungen des peripheren Nervensystems gemeint. Nervenschmerzen treten typischerweise plötzlich und periodisch wiederkehrend auf. Sie sind heftig und von kurzer Dauer. Leichte Berührung des Areals führt oft zu einer Verstärkung des Schmerzes. Schmerzende Störungen der Nerven können an unterschiedlichen Stellen im Körper auftreten: z.B. nach grippalen Infekten, nach Gürtelrose (Herpes Zoster), Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes und Gicht, aber auch durch Alkohol- und Nikotinmissbrauch. Ebenso können Narben Nervenirritationen mit starken Schmerzen verursachen.

Gelsemium comp. Hevert Tropfen beeinflussen Nervenschmerzen in den Bereichen des Trigeminus-Nervs (Gesicht) und des Ischias-Nervs (im Bereich der Lendenwirbelsäule bis in die Fußspitzen) günstig
und reduzieren eine erhöhte Schmerzempfindung und Druckempfindlichkeit. Wenn Sie unter nervenbedingten Schmerzen in den Beinen leiden, einen Schmerz in der Fußsohle spüren oder Nervenschmerzen in Gesicht haben, dann können Gelsemium comp. Hevert Tropfen mit der Kraft der Natur unterstützen. Die naturheilkundlichen Inhaltsstoffe von Gelsemium comp. Hevert Tropfen lindern beispielsweise Schmerzen, die vom Ischiasnerv ausgehen oder durch Gürtelrose (Herpes Zoster) hervorgerufen werden.

 

Die gut verträglichen naturheilkundlichen Wirkstoffe in Gelsemium comp. Hevert Tropfen sind unter anderem Eisenhut (Aconitum), Kockelskörner (Cocculus), Colocynthis (Koloquinte), Rhus toxicodendron (Giftsumach) und Gelsemium (wilder Jasmin). Die Kombination der Inhaltsstoffe wurde speziell für die Behandlung von Nervenschmerzen ausgewählt.

Nervenschmerzen naturheilkundlich behandeln mit Gelsemium comp. Hevert Tropfen.

Lesen Sie hier unseren Magazinbeitrag zu Nervenschmerzen im Gesicht: „Wenn der Trigeminusnerv schmerzt„.

  • bei Nervenschmerzen
  • insbesondere im Gesicht
  • bei Nervenschmerzen in den Beinen
  • bei Nervenschmerzen im Fuß
  • bei Schmerzen aufgrund von Gürtelrose

Wie entstehen Nervenschmerzen

Nervenschmerzen (Neuralgien) entstehen durch eine Schädigung einzelner Nervenbahnen. Neben einer mechanischen Schädigung, wie sie zum Beispiel beim Bandscheibenvorfall vorkommt, kann eine Entzündung die Ursache sein, zum Beispiel durch eine Virusinfektion wie Herpes zoster (Gürtelrose). Nervenschmerzen können auch durch Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes sowie chronischen Alkohol- oder Nikotinmissbrauch ausgelöst werden. Aber auch Narben verursachen manchmal Nervenschädigungen mit starken Schmerzen.

Typischerweise äußern sich Nervenschmerzen in Form von plötzlich auftretenden, regelmäßig wiederkehrenden heftigen Schmerzanfällen im Gebiet eines oder mehrerer Nervenstränge. Selbst eine Berührung der betroffenen Körperregion kann zu einer Verstärkung des Schmerzes führen. Besonders häufig ist die Ischiasneuralgie, bei der die Schmerzen vom unteren Rücken über das Gesäß bis in das Bein ausstrahlen. Ebenfalls häufig tritt die Trigeminusneuralgie auf. Der Trigeminusnerv versorgt mit seinen drei Ästen den ganzen Gesichtsbereich.

Wie helfen Ihnen Gelsemium comp. Hevert Tropfen

  • Gelsemium comp. Hevert Tropfen enthalten eine Kombination naturheilkundlicher Wirkstoffe, die speziell für die Behandlung von Nervenschmerzen zusammengestellt wurde. Durch gezielte Reize hilft das Arzneimittel dem Körper, die Erkrankung zu überwinden.
  • Gelsemium comp. Hevert Tropfen bekämpfen Nervenentzündungen und lindern so die damit verbundenen Schmerzen.
  • Die Wirksamkeit des Arzneimittels ist besonders auf Ischias- und Trigeminusneuralgien, die sehr häufig vorkommen, ausgerichtet.
  • Gelsemium comp. Hevert Tropfen sind gut verträglich und daher auch für die längerfristige Therapie chronischer Beschwerden geeignet.

Die Wirkstoffe in Gelsemium comp. Hevert Tropfen

Gelsemium (Wilder Jasmin) wirkt beruhigend auf das gesamte Nervensystem, insbesondere wenn die Erkrankung durch Erschöpfung, Zittern oder teilweise Lähmung gekennzeichnet ist.

Aconitum (Eisenhut) wird bevorzugt bei heftigen akuten Beschwerden verwendet, z.B. bei Nervenschmerzen.

Cocculus (Kockelskörner) hilft bei Nervenschmerzen und Nervenbeschwerden mit Taubheitsgefühl.

Colocynthis (Koloquinte) wird bei neuralgischen Schmerzen im Bereich des Trigeminus- und des Ischiasnervs eingesetzt.

Lachesis (Buschmeister) stärkt nicht nur die Abwehrleistung des Körpers gegen Entzündungen, sondern wirkt auch bei hoher Schmerzempfindlichkeit durch Berührung oder Druck.

Mezereum (Seidelbast) ist eine Heilpflanze, die Herpes zoster und Neuralgien im Trigeminusbereich günstig beeinflusst.

Plumbum aceticum (Mineralsalz) hilft bei Nervenstörungen, besonders wenn dabei Lähmungserscheinungen oder Muskelschwäche auftreten.

Rhus toxicodendron (Giftsumach) ist ein bewährtes Mittel bei Nervenschmerzen, zum Beispiel bei Ischiasbeschwerden.

Zincum metallicum (Zink) beeinflusst neben nervösen Störungen der Psyche auch Neuralgien positiv.

Was können Sie sonst noch für Ihre Gesundheit tun

Die Einnahme von Gelsemium comp. Hevert Tropfen stellt eine wirksame und gut verträgliche Therapie bei Nervenschmerzen und den damit zusammenhängenden Beschwerden dar. Mit der regelmäßigen Anwendung haben Sie einen wichtigen Schritt für Ihre Gesundheit getan. Unterstützend können Ihnen folgende Maßnahmen helfen:

Häufig bessert die Anwendung von Wärme, zum Beispiel als Rotlicht, die Schmerzzustände. Es gibt aber auch Nervenschmerzen, die durch Kühlung gelindert werden.

Um Ischiasschmerzen vorzubeugen empfiehlt sich ein regelmäßiges Training zur Stärkung der Muskulatur im Bereich der Wirbelsäule, zum Beispiel durch Laufen oder schnelles Gehen.

Neben der Anwendung spezieller Arzneimittel bietet die Naturheilkunde weitere Möglichkeiten, um hartnäckige Nervenschmerzen zu behandeln. Dazu gehören Methoden wie Akupunktur, Neuraltherapie oder Osteopathie. Ihr Arzt oder Heilpraktiker kann Sie genauer darüber informieren.

Die Wirkstoffe

Eisenhut
Aconitum napellus
Kockelskörner
Cocculus
Koloquinte
Colocynthis
Wilder Jasmin
Gelsemium sempervirens
Buschmeister
Lachesis
Seidelbast
Mezereum
Bleiacetat
Plumbum aceticum
Giftsumach
Rhus toxicodendron
Zink
Zincum metallicum

Zusammensetzung

10 g Tropfen enthalten:
  • Aconitum D4 1,01 g
  • Cocculus D4 0,96 g
  • Colocynthis D4 0,96 g
  • Gelsemium D4 1,00 g
  • Lachesis D12 1,01 g
  • Mezereum D4 1,00 g
  • Plumbum aceticum D4 1,01 g
  • Rhus toxicodendron D6 2,02 g
  • Zincum metallicum D8 1,04 g

Sonstige Bestandteile

Enthält 52 Vol.-% Alkohol.

Dosierung

akut chronisch
Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren bis zu 6x täglich 5 Tropfen 1-3x tglich 5 Tropfen

gebrauchinsformationen und Broschüren

Anwendungsgebiete

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Nervenschmerzen.

Bei zunehmenden, neu auftretenden oder anhaltenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen Giftsumachgewächse.

Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, soll das Arzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Nebenwirkungen

Aufgrund des Bestandteils Rhus toxicodendron können in sehr seltenen Fällen – auch einige Tage nach Einnahme des Arzneimittels – Magen-Darm-Beschwerden oder Hautreaktionen auftreten.

Wechselwirkungen

Keine bekannt.

Packungsgrößen

Pflichtangaben

Gelsemium comp. Hevert Tropfen  Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Nervenschmerzen. – Bei zunehmenden, neu auftretenden oder anhaltenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.. Enthält 52 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Für Sie auch Interessant

Gelenk- & Muskelschmerzen
Gelenk- & Muskelschmerzen
Vitamine & Mikronährstoffe

Aus unserem Magazin

Bestellen Sie Produkte online oder vor Ort in Ihrer Apotheke oder überzeugen Sie sich mit einem Test-Produkt.

Bestellen Sie hier in einer stationären Apotheke Ihrer Wahl.